Ein kleiner Einblick in das Applizieren

Nach fünf Tagen (!!!) ohne Internet kann ich nun endlich mal wieder am Laptop arbeiten und die Umstrukturierung des Blogs angehen!

Ein neues Design habe ich gerade ausgewählt – quasi „back to the roots“! 🙂

Ich war in den letzten Wochen ziemlich fleißig an der Nähmaschine und zwar nicht nur für die Motte sondern auch für mich! Aber – und das ist mein Problem: Es fehlen Fotos! Und ohne Fotos kein Blogbeitrag. Das wäre ja langweilig!

Bevor es also am Wochenende auf den Stoffmarkt geht – wie ich mich schon wieder darauf freue – heute ein kurzer Blick auf das, was die Nähfee und ich letzte Woche Samstag in einem sehr schönen Kurs gelernt haben!

Applizieren

Der Kurs dauerte drei Stunden und ich war wirklich überrascht, wie rasend schnell die Zeit verging.

Nach einem Theorieteil ging es dann in die Auswahl der Motive, das Abzeichnen sowie die Wahl der passenden Stoffe! Im Anschluss daran wurde gebügelt, geschnitten und zum Schluss dann mit der Nähmaschine appliziert. Zwar waren wir am Ende des Kurses nicht mit allen Applikationen fertig aber sehr zufrieden mit dem, was wir gelernt haben!

Nun weiß ich nämlich, welches Material ich für meine Applikationen noch benötige und wie ich meine Nähmaschine richtig einstellen muss!

Mein persönliches Highlight ist diese süße Eule! Die Motte hat sie freudig begrüßt und geküsst – ihr hat sie also schon einmal sehr gut gefallen!IMG_2621

  Wenn ihr Interesse habt, kann ich gerne mal eine bebilderte Anleitung für eine Applikation erstellen! Wäre das was für euch?!

Advertisements

Ein neuer Blog in der Nähwelt – Sternixel ist da

Während ich hier fleißig aufräume und umstrukturiere, möchte ich euch gerne einen – für mich sehr besonderen – Blog vorstellen!

  http://sternixel.de/

Denn meine Herz-Freundin, vielen hier auch bekannt als „die Nähfee“, hat sich nun auch getraut und einen eigenen Blog gestartet! Eine grandiose Idee, wie ich finde!

Denn sie näht einfach wunderschöne Kleidung für mein kleines Patenmäuschen, aber auch für sich selbst!

Deshalb: Schaut unbedingt immer mal wieder bei ihr vorbei – es lohnt sich!

http://sternixel.de/

Nähprojekt: Kimono Tee – ein Shirt für mich!

Wenn ich euch hier meine Nähprojekte vorstelle, sind sie immer für die Motte oder Geschenke für andere Kids. Heute deshalb eine Premiere: Ein T-Shirt für mich nach dem Schnittmuster von Maria Denmark.

Entdeckt habe ich das Shirt aber über den wunderbaren Blog Seemannsgarn, wo passenderweise gerade eine Blogparty zu dem Shirt gestartet wurde.

Es ist wirklich leicht zu nähen und hat einen sehr angenehmen, lockeren Sitz! Ich fühle mich auf jeden Fall pudelwohl darin!

Deshalb: Seht selbst!

IMG_0312

IMG_0313

IMG_0315

IMG_0317

Nähprojekt: Geburtstagsoutfit für die Motte, zweiter Teil

Schon vor einigen Wochen habe ich an dieser Stelle das Geburtstagsoutfit für die Motte gezeigt.

Letzte Woche war ich mit einer Freundin noch einmal auf einem Stoffmarkt und habe mich dort Hals über Kopf in eine Stoffkombi verliebt.

Die Zeit bis zu Motte’s Geburtstag habe ich also genutzt und ein weiteres Geburtstagsoutfit genäht.

Der Schnitt des Shirts ist die tolle Raglantunika von Mamahoch2. Ich liebe diesen Schnitt einfach.

Den Apfel und die Zahl habe ich mit doppelseitigem Bügelvlies aufgebügelt und dann appliziert.

IMG_0199IMG_0198
Das Schnittmuster für die Leggings hat meine Mama mir gemacht, sie passt farblich einfach perfekt.

IMG_0201
Zusammen sieht es dann so aus!

IMG_0200

   Gut gelungen, oder?!

Dieser Beitrag wurde verlinkt bei der Linkparty von Carla zum Thema Applikationen.

Nähprojekt: Raglan Tunika von Mamahoch2 für die Motte

Ich lebe noch. Seit Sonntag war ich etwas abgetaucht. Akutes Nähfieber nach dem Stoffmarkt-Besuch. Der Motte-Papa war kurz davor, eine Vermisstenanzeige aufzugeben.

Nun habe ich aber den ein oder anderen Auftrag abgearbeitet, mein Nähzimmer aufgeräumt und kann euch nun zeigen, was ich Wunderbares für die Motte genäht habe.

Zum einen bin ich schwer verliebt in den tollen Stoff und zum anderen total begeistert vom kostenlosen Schnittmuster der Raglan Tunika, welches ich hier bei Mamahoch2 gefunden habe. Das Schnittmuster und das dazu gehörende Tutorial ist wirklich klasse – aber seht selbst!

IMG_9580

Eingefasst wird sowohl der Halsausschnitt als auch die Ärmel mit Bündchen-Stoff.

IMG_9579

Hätte man auch am Saum unten machen können, ich mag allerdings sehr gerne den Rollsaum. Klappt ganz prima mit der Overlock und sieht schön verspielt aus.

IMG_9577

Ich freue mich schon sehr darauf, die Motte darin zu bewundern!

Viel Spaß beim Nachnähen, es ist wirklich sehr einfach und geht ratz fatz!

Ein Geburtstagsoutfit für die Motte

 In einem knappen Monat wird die Motte ein Jahr alt! Der absolute Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht!

Aus diesem Grund wollte ich ihr ein Geburtstags-Shirt nähen.

Dafür habe ich das Frechdachs-Schnittmuster der Zwergenverpackung von Farbenmix genommen und einfach die Arme gekürzt. Die große Eins habe ich mit Hilfe von beidseitigem Bügelvlies auf das Shirt appliziert. Geschlossen wird das Shirt mit Herzchen Kam Snaps am Halsausschnitt.

 

So ganz zufrieden war ich noch nicht und überlegte, ob ich nicht noch eine schöne Hose dazu kombinieren könnte. Da der Motte Leggings nicht nur gut stehen sondern auch besonders gut sitzen, fertigte meine Mama mir aus einer Leggings in Größe 80 ein Schnittmuster an. Daraus nähte ich dann aus dem pinken Pünktchenstoff die passende Leggings.

IMG_9032

Mein Fazit?!

Ich bin sehr zufrieden und finde, dass ich eine stimmige Kombi genäht habe, Shirt und Leggings aber auch einzeln toll zu tragen sind!

Der erste Geburtstag kann kommen! Wie ich mich darauf freue!

Nähprojekt: Schnabelinas Trotzkopf – ein Oberteil für die Motte

Gestern Abend hat es mich in den Fingern gejuckt – ich musste nähen! Entschieden habe ich mich, nach einem kurzen Blick in meine zahlreichen Schnittmuster, für das Schnabelinas Trotzkopf. Man kann wunderbar dafür Reste verwenden und bekommt so – ratz fatz – ein neues Oberteil genäht.

Vorderseite Trotzkopf

Zum ersten Mal habe ich mit meiner Overlock einen Rollsaum ausprobiert. Ich hab ewig gebraucht, bis ich die Maschine richtig eingestellt hatte, aber nun bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis!

Rückseite Trotzkopf

Heute hat die Motte ihr neues Oberteil direkt zu Ikea und zum Shopping ausgeführt und wurde von einer netten Verkäuferin für das tolle Oberteil gelobt. Da war ich stolz!

Die Motte bei Ikea

 Verlinkt habe ich diesen Beitrag auch bei den Linkpartys vom Nähfrosch und von Kiddikram.

Eine Sammlung: Kostenlose Schnittmuster, Tutorials und DIY-Ideen

Ich bin immer auf der Suche nach neuen, kostenlosen Schnittmustern und habe einmal für euch zusammen getragen, was ich bei meinen Recherchen so gefunden habe. Ich würde mich freuen, wenn ihr weitere, mir vielleicht noch unbekannte Blogs, im Kommentar hinterlassen würdet. So kann ich die Sammlung immer mal wieder ergänzen!

Schnabelinas Welt

Auf diesen wunderbaren Blog bin ich erst vor wenigen Tagen gestoßen – und hatte leichte Schnappatmung! Wahnsinn! So wunderbare Tutorials, die man sich kostenlos downloaden kann. So gibt es zu jedem Tutorial nicht nur das passende Schnittmuster sondern auch eine detaillierte, bebilderte Anleitung. Ob Tutorials für Kinder- oder Erwachsenenkleidung, wunderbare Täschchen und Aufbewahrungsmöglichkeiten, hier findet ihr einfach eine große Vielfalt. Einen Besuch der Seite kann ich euch nur ans Herz legen.

Alles-für-Selbermacher

Hier findet man einige kostenlose Schnittmuster, die man sich in seiner jeweiligen Wunschgröße kostenlos runterladen kann. Kinderkleidchen, Pullunder und sportlichen Hoodie ab Größe 80 für Kinder sowie Schnittmuster für Kleider, Tunika, Pullunder und andere Oberteile für Erwachsene von Größe 36 bis ca. 50. Detaillierte Tutorials dazu findet man auf dem Blog Pech & Schwefel, wo Bloggerin Ricarda sich unheimlich viel Mühe gibt, damit auch jeder Kleider, Oberteile und Co. nachnähen kann.

MamaHoch2

Zwei sehr kreative Mamas haben auf ihrem Blog nicht nur Freebooks fürs Nähen zur Verfügung gestellt, sondern auch zahlreiche DIY Ideen sowie eine Auflistung von Spielzeug, Büchern etc. sortiert nach Alter der Kinder. Auch hier kann ich ewig Verweilen und mich durchklicken. Lesenswert.

Unicoom

Hier findet ihr eines meiner Lieblingsschnittmuster – den Easy Jumper Babystrampler, Neben dem Schnittmuster in den Größen 56 bis 80 gibt es auch hier eine detaillierte, bebilderte Anleitung. Ich habe schon mehrfach über diesen wunderbaren Strampler gebloggt, wie ihr hier und hier sehen könnt.

Nähfrosch

Katja’s Blog habe ich ganz neu entdeckt und finde sie wunderbar. Neben zahlreichen Freebooks für Erwachsene, Kinder und Dekoartikel zeigt sie immer wieder auf tollen Fotos ihre Näh-Ergebnisse. Ganz toll! Von tollen Bildern lasse ich mich immer gerne inspirieren. Begeistert hat mich ihre Idee einer Linkparty mit kostenlosen Schnittmustern. Hier kann jeder sein genähtes Projekt mit dem Link zu dem kostenlosen Schnittmuster verlinken – geniale Idee. So viele wunderbare Sachen, schaut dort doch einmal vorbei.

DIY: Kissen mit Fliegenpilz nähen

Unsere Gardinen im Wohnzimmer vom Möbel-Schweden mussten, als wir sie aufgehängt haben, ordentlich gekürzt werden. So hatte ich noch eine ganze Menge von dem Stoff über und habe schon vor einer Weile daraus ein Kissen genäht. Heute hatte ich in meiner Mittagspause ganz spontan Lust, meine Kissensammlung zu erweitern.

Ich habe mir abgewöhnt, die Kissen mit Reißverschluss zu nähen und bin großer Fan von Kissen mit Hotelverschluß. Das geht super einfach und total schnell.

Ein schönes und gut erklärtes Tutorial findet man hier.

Mein Bezug war ratz fatz fertig genäht und ich überlegte mir, einen Fliegenpilz auf das Kissen zu bringen. Dafür habe ich mir eine kleine Vorlage gemacht.

IMG_8259

Mit doppelseitigem Bügelvlies konnte ich den ausgewählten Stoff dann auf das Kissen gebügelt. Das klappt sehr gut und ich habe mir dieses Mal gespart, den Pilz noch einmal richtig festzunähen.

So sieht das Ergebnis aus:

IMG_8255

IMG_8256

So ist der große Pilz nicht mehr ganz alleine und wir haben noch mehr Farbe auf dem Sofa.

IMG_8258

Ich find’s wunderbar und freue mich an meinem neuen Lieblingskissen!